Archiv für den Autor: Andreas Braunendal

8. Straßengler Herbstklänge

hak2016_inserat-klein-01

Endlich geschafft – das Programm der heurigen Herbstklänge steht in allen Details.

Die Kleine Zeitung hat es ja bereits mit „8. Straßengler Weltklänge“ übertitelt und damit erfasst, worum es uns ging: Zur Zeit der ersten Grobplanung im Frühling wollten wir mit einem weltmusikalischen Ansatz ein Statement für Weltoffenheit setzen, nachdem die Diskussionen rund um das Thema Flüchtlinge immer fremdenfeindichere Formen angenommen hatte.

Denn wenn es eine global verbindende Sprache gibt, ist es wohl die Musik. Daher freut Euch einfach auf folgende Konzerte, die gewohnt in der Wallfahrtskirche Maria Straßengel, Beginnzeit einheitlich um 19 Uhr und wie gewohnt gegen freiwillige Spende stattfinden:

 

30.9.2016, 19 Uhr
Juan Carlos Sungurlian
& World Folk Fusion Ensemble
Die Musiker des JC Sungurlian Quartetts spielen  instrumentale Stücke nach dem Motto „East meets West“. Melodien, Klänge  und Originalkompositionen von Juan Carlos Sungurlian lassen sich vielfältig einstufen: orientalisch-klassisch, Fusion, Jazz Rock und Weltmusik. Soweit sie versuchen einen neuen Musikstil zu kreieren, bedienen sie sich unorthodoxer Dimensionen orientalischer Musik. Themen ergeben sich durch die Fusion mit anderen Musikstilen wie Klassik, Rock, Blues und Latin.
sungurlian01_web
Juan Carlos Sungurlian, Oud, Bouzouki, Gitarre
Ivan Trenev, Akkordeon
Thorsten Zimmermann, Contrabass
Conrad Molina, Percussion
14.10.2016, 19 Uhr
Ismael Barrios & Friends
Gemeinsam mit Endrina Rosales, Raphael Meinhart und Maximilian Ranzinger begibt sich der aus Venezuela stammende und in Graz lebende Percussionist Ismael Barrios auf einen Streifzug durch die Musik Lateinamerikas.
Von den tiefsten Folklore bis hin zum Tango und zu den afrikanischen Einflüssen lateinamerikanischer Musik reicht der Kosmos, den das akustisch besetzte Quartett forsch durchstreift.
isamel_barrios_web
Ismael Barrios, Percussion, Cuatro
Endrina Rosales, Flöte, Vocal
Raphael Meinhart, Marimba, Vibraphon
Maximilian Ranzinger, Contrabass
22.11.2016, 19 Uhr
NOBUNTU MUSIC
Nobuntu ist ein fünfköpfiges Acapella-Vocalensemble, gebildet von jungen Frauen aus Bulawayo, Zimbabwe. Der Begriff „Nobuntu“ steht dabei für Demut, Liebe, Sinn, Einheit und Familie, empfunden aus einer weiblichen Perspektive. Das Repertoire des Ensembles lässt sich als Fusion von traditioneller Musik aus Zimbabwe, Afro Jazz, Gospel und Crossover beschreiben, dargeboten mit der Kraft der Stimme, da und dort um ein wenig Percussion, traditionelle Instrumente und Tanz ergänzt. Dass das Konzert ausgerechnet am Tag der Heiligen Cäcilia, Patronin der Kirchenmusik, stattfindet, ist kein Zufall.
Nobuntu_web
Zanele Manhenga, Gesang
Thandeka Moyo, Gesang
Duduzile Sibanda, Gesang
Heather Dube, Gesang
Joyline Sibanda, Gesang

Literaturpreis 2016 – die GewinnerInnen

Am 3.6.2016 stolz präsentiert – die GewinnerInnen des Literaturpreises 2016 zum Thema „Berge.“

Platz 1: Nicole Stranzl, Gössendorf

Platz 2: Nina Prindesdom-Krendl, Wien

Platz 3: Günther Schwarzbauer, Graz

 

Hier die drei Beiträge zum Nachlesen:

Preistraeger2016

 

Die Jugendpreise

Nicht vorenthalten wollen wir euch die Jugendpreise, Ergebnis einer eigenen Ausschreibung in den regionalen Schulen, Alter 10-14 Jahre. Gewonnen haben 3 SchülerInnen aus einer 3. Klasse des BG Rein.

Platz 1: Hanna Ebert

Platz 2: Noah Cortolezis

Platz 3: Amelie Zmugg

Auch hier zum Nachlesen:

PreistraegerJugend2016

 

Und hier noch ein paar Fotoimpressionen:

Foto 1: Unsere JugendpreisträgerInnen und Hannes Schenk, unser Hausherr in der Parkresidenz

Foto 2: Robert Preis (K3), Andreas Fabianek (K3), Christian Stangl und Robert Schauer, Andreas Braunendal (K3), Gottfried Reyer (K3)

Foto 3: Andreas Braunendal (K3), Herbert Dutzler, Thomas Willmann und Robert Preis (K3) – die Heiligenscheine spendierte die Parkresidenz Straßengel.

Foto 4: Unsere drei RreisträgerInnen des Literaturpreises vlnr: G. Schwarzbauer / Nicole Stranzl / Nina Prinesdom-Krendl

 

Jugend_Schenk-Web K3_Stangl_Schauer_team_web LitFest2016_01_web LitPreis2016_web

Was für ein Abend!

5. März 2016, Mehrzweckhalle Gratwein: Die Halle kannte eigentlich nur noch einen Zweck – Bühne zu sein für Ursula Strauss, Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann. „Marlene – echt schräg“! war einfach nur großartig. Was BartholomeyBittmann mit Violoncello, Mandola und Violina am Musik darbieten ist einfach unglaublich und vom Feinsten. eigentlich kaum zu überbieten, wäre da nicht noch Ursula Strauss, die singend und lesend das Leben der Marlene Dietrich Revue passieren lässt. Die Intensität, mit der da Kapiteln aus dem Leben Marlene Dietrichs zum Leben erweckt wurden, war einfach unfassbar!

marlene04lrmarlene02lr

 

Freitag, 14.3.14, 19.30 Uhr: Konzert mit den SPAFUDLA

Der Kulturverein K3 präsentiert mit vier „Spafudla“ seltsame Artgenossen: Selbst wenn sie nur den Lichtspan zu halten haben, fuchteln sie lieber damit herum. Spafudla sind eben verspielte kreative Geschöpfe, und so klingt ihre Musik: sie überrascht mit ungewöhnlichen musikalischen Mixturen und begeistert das Publikum mit subtiler Komik, Originalität, Leidenschaft und ungebändigter Spielfreude.
Jetzt präsentieren die „Spafudla“ ihr neues Album „Hörbarium“. Zur Hörbetrachtung ausgestellt: 17 sorgfältig ausgewählte Wildwüchse akustischer Art, liebevoll aus weit um gesammelter Saat gezogen, geerntet und auf CD gepresst.

Mit diesem Konzert/CD Präsentation am Freitag, 14. März 2014, 19.30 Uhr, Steinerner Saal, Stift Rein ist K3 erstmals außerhalb von Judendorf-Straßengel aktiv und erobert einen Teil der neuen Zusammenlegungsgemeinde. Wir wissen ja nicht, wovor sich die Reiner in puncto Zusammenlegung genau fürchten – auf unsere Kulturexporte können Sie sich jedenfalls ganz ungetrübt freuen.

Und weil K3-Veranstaltungen immer ein bissl anders sind, wird es hier nach dem Konzert zum gemütlichen Plauscherl mit den KünstlerInnen gebeten!

SPAFUDLA, 14.3.14, 19.30, Steinerner Saal, Stift Rein

SPAFUDLA, 14.3.14, 19.30, Steinerner Saal, Stift Rein

Großartiger Abschluss der 5. Herbstklänge

11. Oktober 2013, mittags: strömender Regen – 16 Uhr: strahlener Sonnenschin. Der plötzliche Wetterwechsel war wohl ein gutes Omen für einen grandiosen Abschluss der 5. Straßengler Herbstklänge.

Bernie Mallinger (violin), Asja Valcic (cello), Cynthia Liao (viola) and Igmar Jenner (violin) wanderten durch die Stücke ihrer letzten Programme und lösten Begeisterung aus mit ihren Interpretationen von Mahavishnu- und Zawinul-Nummern.

Für das K3-Team war es schön, dass es sich auch Vertreter der ersten beiden Ensembles der heurigen  Herbstklänge nicht nehmen ließen, diesmal als Zuseher wieder dabei zu sein (Lucia Freuhofer, Neue Hofkapelle Graz und Georg Gratzer).

Radio String Quartet Vienna

Radio String Quartet Vienna

IMG_4669web IMG_4672web IMG_4679web IMG_4680web IMG_4642web IMG_4643web IMG_4647web

Das war das 4. Straßengler Literaturfestival

Zu allererst vielen, vielen Dank den HelferInnen, SponsorInnen und AutorInnen, die zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Die Gewinner unseres Literaturpreises sind:

Platz 1: Miriam Leitold, Weiße Murmeln

Platz 2: Kurt Ponisch, Paprika

Platz 3: René Wolfsberger, Annas Kindheit am Pal-Gong

Siegerbeiträge 2013

René Wolfsberger, 3. Platz

René Wolfsberger, 3. Platz

K3-Team und alle 3 PreisträgerInnen

K3-Team und alle 3 PreisträgerInnen

Kurt Ponisch, 2. Platz,  liest "Paprika"

Kurt Ponisch, 2. Platz, liest „Paprika“

Miriam Leitold liest "Weiße Murlmeln"

Miriam Leitold liest „Weiße Murlmeln“

Miriam Leitold, 1 Platz

Miriam Leitold, 1 Platz

web-Kasperlzheater_gruppe

Das Kasperl-Team und Patrick Addai

Das Kasperl-Team und Patrick Addai

Der Kasperl und Ente Xenia

Der Kasperl und Ente Xenia

R.P. Gruber, K3 Team und Bgm. Harald Mulle und Vbgm. Gudrun Wagner

R.P. Gruber, K3 Team und Bgm. Harald Mulle und Vbgm. Gudrun Wagner

Reinhard P. Gruber ein ein Teil des K3 Teams

Reinhard P. Gruber ein ein Teil des K3 Teams

Volles Haus

Volles Haus

Reinhard P. Gruber beim Lesen

Reinhard P. Gruber beim Lesen

web-gruber_preis_braunendal

Kurt Ponisch - 3. Platz

Kurt Ponisch – 3. Platz

K3 Literaturpreis – die Jury hat gesprochen!

… and the winner is …

Das wird natürlich noch nicht verraten.
In die engere Auswahl kamen folgende 10 Beiträge zum Thema „Kindheitserinnerungen“, hier in alphabetischer Reihenfolge:

Buchgraber Sandra, Restless im Apfelland

Giedenbacher Yvonne,1986. Palimpsest mit Schildkröte

Heissenberger Peter, Von M3-Plärrern und Gnadenspendern

Kosmos Kuno, Der Teddy im Kornfeld

Leitold Miriam, Weiße Murmeln

Malik Markus, Auf dem Tierfriedhof

Ponisch Kurt, Paprika

Pöschl Franz, Kindheitserinnerung,

Rumpler Andreas, Das Match

Wolfsberger Rene, Annas Kindheit am Pal Gong

Die Bekanntgabe der SiegerInnen, also der ersten 3 Plätze findet am 14. Juni um 19 Uhr im Rahmen des Literaturfestivals statt – Details siehe unten!

 

LitFestPosterA2

4. Literaturfestival am 14. Juni 2013

Das 4. Literaturfestival von K3 steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Kindheit.

1. Schwerpunkt – Kreativprojekt mit Kindern und Jugendlichen

Literatur macht Spaß – nciht nur beim Lesen, sondern auch beim Schreiben. Um diese Erfahrung  dem Nachwuchs in unserer Region nahe zu bringen, haben wir ein spannendes Projekt gestartet: Kinder des BG Rein und der NMS Gratwein erarbeiten unter Leitung von Raoul Riegler vom Grazer Kasperltheater ein eigenes Theaterstück, das bei uns in der Region spielen wird. Die Kinder lernen also, szenisch zu denken, Dialoge zu schreiben, Spannung aufzubauen.

Dieses Stück wird am 14.6.13 vormittags im Kinderhaus in Judendorf-Straßengel für die Kindergartenkinder uraufgeführt werden. Diese Kinder erleben damit erstmals ein Theaterstück, dass in ihrer Lebenswelt angesiedelt ist und den AutorInnen bietet sich die Möglichkeit zu erleben, wie ihre Arbeit anderen Freude bereitet, statt einfach nur durch schulnoten bewertet zu werden.

2. Schwerpunkt – Kindernachmittag am 14. Juni, Parkresidenz Judendorf-Straßengel

Von 14 bis 17 Uhr stehen weiter die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt.

1) Bücherflohmarkt: Kinder und Jugendliche können Bücher kaufen, verkaufen und tauschen – wir bemühen uns auch darum, dass Verlage mit Kinderbüchern anwesend sind. Jeder, der hier als privater Verkäufer dabei sein will, kann sich unter unserer E-Mail-Adresse anmelden. Als Unokstenbeitrag kassieren wir EUR 3,- – nur um sicher zu gehen, dass reservierte Plätze auch genutzt werden und sich das Organisationschaos in Grenzen hält. Anmeldungen bitte bei Anja unter 0676 606 94 70!

2) Lesungen

Wir haben zwei Autoren eingeladen, die für besonderen Lesespaß stehen, da ihre Auftritte viel mehr als einfaches Vorlesen versprechen: Patrick Addai und Christoph Mauz

Patrick K. Addai BA(Hons) M.A stammt aus Ghana. Schon 1999 erhielt er in Österreich den Interkulturpreis. Mit seinen Büchern bringt er afrikanische Traditionen und Kulturen ans Tageslicht. Damit möchte er den reichen Schatz der afrikanischen Kulturen bekannt machen. 2004 bekam er den Innovationspreis des Landes Oberösterreich für das Projekt „Afrikanische Literatur für Weltoffenheit“. Er ist Absolvent des Postgraduate Studiums in Kulturmanagement an der Universität Wien. Patrick Addai war bereits 2010 Gast des Literaturfestivals und begeisterte im Prälatenhaus das „erwachsene“ Publikum – seine lebendige Erzählkunst wollen wir den Kindern nicht vorenthalten.

Christoph Mauz wurde 1971 in Wien geboren. Er schreibt für Kabarett und Theater, arbeitet als Sprecher, textet für seine Bluesband, schreibt Dialektlyrik für Erwachsene und tritt als Sänger und Schauspieler auf. Im Dezember 2006 wurde sein Kindermusical „Nicht mit mir, Herr Vampir!“ im Wiener Raimundtheater uraufgeführt. Vor allem schreibt er jedoch mit Leidenschaft, Authentizität und viel Komik Bücher für Kinder. Sein erstes Kinderbuch erschien 1998, mittlerweile hat der für seinen witzigen und originellen Erzählstil bekannte Autor 21 eigene Titel veröffentlicht, zahlreiche Beiträge zu Anthologien und Sachbüchern verfasst und drei CDs aufgenommen. Seine Bücher zeichnen sich durch Turbulenz, skurrile Komik, besondere Warmherzigkeit, Ehrlichkeit und einen unfehlbaren Blick für menschliche Schwächen und Schwachheiten aus. Für sein Werk erhielt er mehrere Auszeichnungen. Besonders beliebt ist Christoph Mauz als Vortragender; seine Lesungen für Kinder führen ihn in den ganzen deutschsprachigen Raum und garantieren für Lachstürme.

3) Rahmenprogramm

Je nachdem wie gut uns unsere Sponsoren unterstützen, werden wir am Nachmittag auch noch Kinderschminken etc. anbieten.

3. Schwerpunkt – das Abendprogramm für die Großen

Ebenfalls in der Parkresidenz Judendorf-Straßengel stehen zwei Acts an:

Die bereits 3. Verleihung des Straßengler Literaturpreises, bei dem heuer Texte zum Thema „Kindheitserinnerungen“ eingreicht werden können. Für alle, die als AutorInnen mitmachen wollen gibt es einen eigenen Link am Kopf dieser Seite …

Besonders freuen wir uns auf eine Lesung mit Reinhard P. Gruber seine Literatur auf Weststeirisch bis hin zum steirischen Asterix bereitet zumindest uns kindische Freude und passt damit auch wieder zu unserem heurigen Leitthema.

Schilcher, Grammelschmalz & Co als Beigaben sind unabdingbare Begleiterscheinungen eines gelungenen Abends …

Außerdem planen wir noch eine zusätzliche Überraschung, aber da können wir noch nichts Näheres verraten …