Archiv für den Monat: August 2013

JUBILÄUM: die 5. Straßengler Herbstklänge

JUBILÄUM: die 5. Straßengler Herbstklänge

5. Straßengler Herbstklänge – Programmdetails

Zu einer ganz besonderen Klangreise laden wir mit unseren 5. Herbstklängen. Die Straßengler Herbstklänge programmatisch zu fassen ist nicht einfach: Mastermind Andreas Fabianek gelingt es jedes Jahr aufs Neue, die alljährlich stattfindenden Konzerttermine miteinander zu verweben und ein Programm zusammenzustellen, dass anstelle einer strengen Programmatik zu folgen von einem Schweben in ähnlichen, verwandten Räumen getragen ist. Das unvergleichliche Ambiente der Wallfahrtskirche Maria Straßengel trägt das ihre zum unverwechselbaren Stil der „Herbstklänge“ bei.

Den Startpunkt setzt heuer bereits am Freitag, 6. September die Neue Hofkapelle Graz mit alter Musik, die einen Tag am Hof des Sonnenkönigs Ludwig XIV. illustriert. Am Freitag, 27. September folgen Georg Gratzer und Klemens Bittmann mit einem Teleman-Crossover, lesend begleitet und unterstützt von Schauspieler und Regisseur Alexander Mitterer. Den Abschluss und für viele wohl den Höhepunkt bildet am Freitag, 11. Oktober das Radio String Quartet Vienna, das einen Querschnitt seines Schaffens präsentieren wird.

Alle drei Konzerte beginnen um 19 Uhr und werden von K3 bei freiem Eintritt angeboten!

1) Neue Hofkapelle Graz, Freitag, 6.9.2013 – Der König tanzt – Ein Tag am Hofe des Sonnenkönigs

Die Solistinnen und Solisten der Neuen Hofkapelle Graz erzählen von der Tanzleidenschaft des Sonnenkönigs Ludwig XIV. und von der musiktrunkenen Atmosphäre am Hof von Versailles mit alter Musik von François Couperin, Jacques-Martin Hotteterre, Marin Marais u. a.

Neue Hofkapelle Graz
Sandra Koppensteiner, Traversflöte
Lucia Froihofer, Violine
Georg Kroneis, Viola da Gamba
Michael Hell, Cembalo & Blockflöte

 

2) Georg Gratzer, Klemens Bittmann und Alexander Mitterer, 27.9.2013

Jazz meets Teleman – so schön knapp diese Überschrift auch wäre, greift sie doch zu kurz.  Denn die beiden Musiker interpretieren nicht nur die Musik G.F. Telemans auf ihre sehr persönliche, alle Stile sprengende Weise. Sie werden bei diesem Konzert um die lesende Stimme Alexander Mitterers ergänzt – Literatur verschmilzt mit Musik.

Georg Gratzer,  aus der Steiermark stammender Multiinstrumentalist, ging nach dem Studium des Jazzsaxophones an der Kunstuniversität Graz der zunächst nach London und danach nach New York, um seine Jazz-Ausbildung zu vertiefen. Nach längerem Wirken in London bergab er sich auf zahlreiche Reisen nach Indien, China oder Südamerika, um sein Instrumentenspektrum zu erweitern und verschiedenen Arten von traditionellen Volksmusiken in seinen musikalischen Kosmos zu integrieren.

Klemens Bittmann, Musiker, Komponist und Arrangeur aus Graz spielt Violine, Viola und Mandola. Er studierte klassische Violine an der Kunstuniversität Graz und Jazz Violine bei Didier Lockwood in Paris. In Österreich gründet er die Formationen Beefólk und Folksmilch, bei denen er als Geiger, Mandolaspieler, Komponist und Arrangeur aktiv ist. Unter andern arbeitete er zusammen mit Wolfgang Muthspiel, Alegre Correa, Broadlahn und dem Radio String Quartet als Arrangeur des Mahavishnu Projekts.

Alexander Mitterer ist Schauspieler und Regisseur, geboren 1968 in Bruneck, Südtirol/Italien. Er lebt als freier Schauspieler und Regisseur in Graz und Wien. Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien, Abschluss 1993. Engagements in Theater, Film, Hörfunk und Fernsehen (Kommissar Pfurtscheller in der ORF Tatortreihe von Felix Mitterer seit 2000). Engagements u.a. Jura Soyfer Theater Wien, Aktionstheater Ensemble Wien, Gessnerallee Zürich, Tiroler Volksschauspiele Telfs, Rabenhoftheater Wien, Theater Graz/ Next Liberty, Stadttheater Klagenfurt, klagenfurter ensemble, Stadttheater Bruneck, steirischer herbst, Arbos Theater Salzburg, Theaterzentrum Deutschlandsberg, Theater Scala Mödling, neuebuehne Villach, styriarte, Carambolage Bozen…

Klemens Bittmann (Violine & Mandola)
Georg Gratzer (Woodwinds)
Alexander Mitterer (Lesung)

3) radio.string.quartet.vienna, Freitag, 11.10.2013,  „We sing the body acoustic“

Das im Jahr 2004 gegründete radio.string.quartet.vienna hat sich von Beginn an nicht in die Reihe der klassischen Streichquartette eingereiht, sondern ganz andere Musik gemacht.

Bernie Mallinger, Igmar Jenner, Asja Valcic und Cynthia Liao eint der Anspruch, das Klangspektrum des Streichquartetts zu erweitern. Ob jazzrockiger Groove oder popverliebte Gesänge, Neue Musik oder europäische Folk-Tradition:  Das „r.s.q.v.“ hat bislang schon etliche Grenzgänge absolviert  – und sie auf sechs stilistisch höchst unterschiedlichen Alben festgehalten. International gesehen gebührt den Wienern im Non-Classical-String-Quartet-Genre ein herausragender Platz neben den US-Pionieren vom Kronos Quartet und dem Turtle Island Quartet.

Nach den gefeierten Alben „Celebrating the Mahavishnu Orchestra“ und dem letzten release „Posting Joe – The music of Weather Report“, dem Konzeptalbum „Radiodream“ und der Zusammenarbeit mit der schwedischen Jazzsängerin Rigmor Gustafsson sowie dem Akkordeonisten Klaus Paier, bringt r.s.q.v nun einen Querschnitt aus seinem bisherigen Schaffen auf die Bühne.

Bernie Mallinger (violin)
Asja Valcic (cello)
‚Cynthia Liao (viola)
Igmar Jenner (violin)