Archiv für den Monat: Juni 2014

Das war das 5. Straßengler Literaturfestival

1. Tag / 26. Juni 2014

Martin G. Wanko (Lesung) und Jörg Dulsky (Diavortrag) haben’s nicht leicht, immerhin spielt bei der WM gerade Deutschland gegen USA. Trotzdem rund 80 Besucher und tolle Stimmung!

2. Tag / 27. Juni 2014

Volles Haus mit rund 130 Besuchern – danke an alle für das zahlreiche Erscheinen (Publikumsrekord?!)

18.30 Uhr, wir präsentieren die Gewinner unseres diesjährigen Literaturwettbewerbs. 46 Einreichnung, 13 Texte auf der Shortlist … and the winner are:

Sonderpreis: Klasse 1CHMBF der HTL Trieben für eine besondere Weihnachts-Reiesegeschichte. Süßwaren Linzbichler sponsert extra 100,-

1. Platz (500,-): Nicole Stanzl, Gössendorf, für „Das Reisetagebuch“ – begeisterter Zuspruch des Publikums und auch anschließendes Lob von den Profi-Autoren Claudia Rossbacher und Veit Heinichen

2. Platz (200,-): Miriam Leitold (unsere Gewinnerin 2013) für „Fazila“

3. Platz: (100,-): Günther Schwarzbauer (auch 3. Platz 2012) für „Reisen mit Konfuzius“

Siegerbeiträge 2014

In die Shortlist schafften es folgende AutorInnen:

  • Alexandra Kumer, Fifis letzte Reise
  • Barbara Eisenberger, Ein Blick in den Abgrund
  • Christiane Neppel, Pokhara
  • Gertrud Mayer, Reise durch die Erinnerung
  • Günther Schwarzbauer, Reisen mit Konfuzius
  • Harald Schebach, Teufelsbrück
  • Margarita Kinstner, Fohnsdorf
  • Miriam Leitold, Fazila
  • Nicole Stranzl, Das Reisetagebuch
  • Nina Krendl, Prag. Haare.
  • Philipp Lippusch, Durch die Augen des Herzens
  • Teresa Fritsch, Einer der auszog das Lieben zu lernen
  • Wera Köhler, Samstag

19.30 Uhr: Claudia Rossbacher liest aus ihrem neuesten Krimi Steirerkreuz

Claudia Rossbacher beweist, warum sie einer der neuen Stars am österreichischen Krimihimmel ist – spannend und gespickt mit Details, die klar verdeutlichen, wie gut sie die Steiermark kennt und wie gründlich sie Land und Leute studiert – sie kommt übrigens gerade aus dem Vulkanland (Recherche für ihr nächstes Werk).

20.30 Uhr: Veit Heinichen liest aus seinem aktuellen Buch „Im eigenen Schatten“ und schließt mit einer Anekdote aus der „Stadt der Winde“.

… eine tolle und sehr unterhaltsame Lesung, in der Veit Heinichen zwischen Lesung und freiem Erzählen hin und her wechselt und so für Spannung und Witz gepaart mit Hintergrundinformationen sorgt.

In den Pausen genießen wir kulinarische Schmankerln der in Gratwein lebenden Osttirolerin Moni Grausgruber (www.monis.eu) zum Therma Triest: Polentamuffins mit Paradeisern und Oliven, Lachsravioli und Marillenknödel – köstlich wars!

Robert Preis - Veit Heinichen - Andreas Braunendal - Claudia Rossbacher - Gottfried Reyer

Robert Preis – Veit Heinichen – Andreas Braunendal – Claudia Rossbacher – Gottfried Reyer

LF_Gruppenbild2014_01_web

R. Preis – V. Heinichen – G. Schwarzbauer – N. Stanzl – A. Braunendal – C. Rossbacher – M. Leitold – G. Reyer

LF_Heinichen01_web

Veit Heinichen

LF_Rossbacher01_web

Claudia Rossbacher

TeamDulskyWanko05web

A. Fabianek – J. Dulsky – A. Braunendal – M.G. Wanko – R. Preis

 

23.6., 14.00 Uhr: Shortlist für den Literaturpreis steht fest!

Wir hatten 46 Einreichungen, vor wenigen Stunden ging via Facebook die Shortlist online – eine/r dieser AutorInnen wird sich am 27.6. freuen dürfen (in alphabethischer Reihenfolge):

  • Eisenberger Barbara, Judendorf-Straßengel
  • Fritsch Teresa, Graz
  • Kinstner Margarita, Graz
  • Köhler Wera, Graz
  • Krendl Nina, Judendorf-Straßengel
  • Kumer Alexandra, Graz
  • Leitold Miriam, Graz
  • Lippusch Philipp, Graz
  • Mayer Gertrud, Pirka
  • Neppel Christiane, Graz
  • Schebach Harald, Graz
  • Schwarzbauer Günther, Graz
  • Stanzl Nicole, Gössendorf