Archiv für den Monat: Oktober 2014

Herbstklänge 2014 – das waren Mercy D. Otieno, Mario Berger und AnneMarie Höller

Zu Standing Ovations brachten es Mercy Dorcas Otieno, MArio Bergr und AnneMarie Höller mit ihrem Abschlusskonzert der diesjährigen Straßengler Herbstklänge.

Mercy Dorcas Otieno startete in den Band mit der Erzählung ihrer Lebensgeschichte von Kenia über Au Pair in Deutschland und Österreich bis ans Max Reinhardt Seminar. Dabei spannte sie den emotionalen Bogen von den Gefühlen der Einsamkeit und des Scheiterns einer 18-Jährigen in der Fremde über die Freude, im Schauspielen etwas gefunden zu haben, dass man wirklich will und kann bis zum Glücksgefühl bei der Aufnahme ins Reinhardt-Seminar. Natürlich hat Mercy D. Orieno jede Menge Bühnenerfahrung als Schauspielerin und Moderatorin, aber der K3-Auftritt war doch ihre erste Lesung. Die lyrischen Texte starker Frauen, die sie gemeinsam mit Marion Fabianek ausgewählt hatte, entwickelten im sakralen Raum eine eigene Stärke.

AnneMarie Höller und Mario Berger präsentierten sich als hervorragend eingespieltes Duo, dass seine Musikauswahl perfekt auf die gelesenen Texte abstimmte. AnneMarie Höller, die sich bereits als Sängerin der Global Kryner einen Namen gemacht hatte, präsentierte sich in bester Gesangeslaune.

Mario Berger, nach der qualifizierten Meinung von Andreas Fabianek sicher einer der besten Gitarristen Österreichs, glänzte mit unglaublicher Technik, die aber nie kühler Selbstzweck war, sondern immer im Dienst eines unglaublichen Grooves stand.

Die großartige Harmonie von Lesung und Musik könnte durchaus dazu führen, dass hier ein Projekt geboren wurde, das Fortsetzung findet. Fulminanter Schlusspunkt war „Hallelujah“ von den Leonhard Cohen, bei dem Mercy D. Otieno bewies, dass sie durchaus auch singen kann …

Herzlichen Dank an unser immer neugieriges und offenes Publikum, an die Pfarre, die uns die Wallfahrtskirche als faszinierenden (Klang)Raum zur Verfügung stellt und an unsere Sponsoren!

mercy01web mercy02web mercy03web mercy04web mercy05web mercy06web mercy07web mercy08web mercy09web mercy10web mercy11web

Das war Living Room – Manu Delago & Christoph Pepe Auer

Über 150 Besucher wähnten sich beim zweiten Konzert der diesjährigen Straßengler Herbstklänge im Land der Träume – so fasziniert gestaltete sich die musikalische Welt rund um die von Mario Delago gespielten Hangs. Wie drei Ufos liegen sie da, die drei Metallkörper, die ähnlich einer Trommel mit den Händen gespielt werden und doch gänzlich andere, sehr sphärische Klänge erzeugen. Manu Delago setzt sie percussiv ebenso ein wie als Melodieinstrument, wenn beispielsweise der Libertango von Astor Piazola oder Elenor Rigby von den Beatles erklingt. Nicht minder faszinierend ist das virtuose Bassklarinettenspiel von Christoph Pepe Auer, der das weite Klangspektrum seines Instruments auf wunderbare Weise ausreizt.
delago01web delago02web delago03web delago04web delago05web delago06web delago07web delago08web delago09web delago10web delago11web delago12web delago14web