Straßengler Literaturabend, Samstag, 26. Juni 2021

 Es ist ein Neubeginn unter herausfordernden Regeln, aber nichtsdestotrotz ein Neubeginn. „Literaturfestival“ trauen wir uns eine Abendveranstaltung mit zwei Autoren nicht zu nennen – daher reduzieren wir uns sprachlich auf einen Literaturabend. Dafür haben wir zwei besondere Gäste – „die Besten“, würden Stermann und Grissemann wohl formulieren. Beide offenbaren zwei eher ungewöhnliche Blickwinkel auf Österreich:

 Unsere 2 besten Gäste

Kurt Palm

Kurt Palm, geboren 1955 am äußersten Rande des Kobernaußerwalds. Seit ca. 1962 Tätigkeiten als Ministrant, Mittelstürmer, Autostopper und Nachtwächter. Nach dem Studium der Germanistik und Publizistik als Regisseur, Autor und Volksbildner unterwegs. Schreibt Bücher, dreht Filme und fängt Fische. Er liest aus seinem 2019 veröffentlichten Roman „Monster“. Der Autor von u.a. „Bad Fucking“ holt erneut aus, um eine Realsatire über die österreichischen Verhältnisse zu verfassen – ein menschenfressendes Monster im See und Polit-Monster an Land inklusive.

Buch OmarOmar Khir Alanam wurde 1991 in einem Vorort von Damaskus geboren. Er ist Autor, Lyriker und Poetry Slammer. Sein erstes Buch erschien im März 2018 im edition-a Verlag unter dem Titel „Danke! Wie Österreich meine Heimat wurde.“ Es war im April 2018 auf dem zweiten Platz der Morawa Bestsellerliste in der Kategorie Sachbuch. Im März 2020 erschien „Auf der Reise im Dazwischen“ bei Edition Thanhäuser. Im September 2020 erschien „Sisi, Sex und Semmelknödel“ in der edition a, es war in der Bestsellerliste

 

 

 

 

 

 

Neuer Veranstaltungsort

Zehn Jahre lang genossen wir die Gastfreundschaft der Parkresidenz in Straßengel, aber in Corona-Zeiten ist eine Seniorenresidenz leider kein geeigneter Ort für Publikumsbesuche. Also sahen wir uns um und entdeckten die nagelneue Seeterrasse in der Weihermühle, unserer allseits beliebten Bade-Location in Gratwein. Hoffen wir also auf schönes Wetter (hatten wir beim Literaturfestival eigentlich immer), als Notlösung steht ein großes Zelt bereit. Vor allem bereit steht Elias Theiner mit seinem Foodtruck, um die Gäste zu bewirten.

Corona-Regeln

… die Regeln sind streng und wir werden sie penibel einhalten:

Gästezahlen: Um Kulinarik überhaupt zu ermöglichen, müssen wir uns auf 50 Zuseher*innen beschränken, mit fix vergebenen Sitzplätzen. Der Kartenverkauf beginnt sofort und ist ausschließlich via E-Mail möglich.

Karten kaufen: Bestellen Sie Ihre Karten zum wohlfeilen Preis von zehn Euro pro Person bitte unter info@k3-verein.at. Wer eine Karte bestellt sitzt alleine und mit Abstand, wer 2 oder max. 4 Karten kauft, darf auch nebeneinandersitzen. Bei Ihrer Kartenbestellung benötigen wir Vor- und Zuname, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Solange Karten verfügbar sind, erhalten Sie eine Antwortmail mit der Vereins-Kontonummer. Ihre Karten sind mit dem Zahlungseingang gültig.

Natürlich wäre uns der gewohnte Eintritt gegen freiwillige Spende lieber … aber nur so lassen sich die Gästezahlen kontrollieren!

Geimpft – getestet – genesen

Ohne eines der „3G“ dürfen wir Sie nicht hereinlassen, also bitte entsprechende Bestätigungen mitbringen. Schnelltests vor Ort werden wir anbieten …

Veranstaltungsdauer: … dass wir Ihnen heuer nur 2 Autoren anbieten, hat einen einfachen Grund. Unsere Beginnzeit mit 19.30 Uhr orientiert sich am Badeschluss der Weihermühle, verordnungsgemäß musste bei Planung des Abends aber um 22 Uhr schon wieder Schluss sein. Inzwischen ist Mitternacht daraus geworden, wir haben also mehr Zeit. Sowohl für die Autoren als auch fürs gemütliche Tratschen und Naschen bei der „Stroßnkuchl“!

Maskenpflicht … ist zum Glück im Freien auch schon gefallen!